Ein Auf und Ab im Allgäu

Nach einem nervenaufreibenden Krimi sichern sich die Herren des SV Unterknöringen in der Tischtennis-Landesliga den ersten Saisonzähler.

Trotz der 9:3-Niederlage am ersten Spieltag beim SV Memmingerberg reiste die erste Herrenmannschaft des SVU mit gutem Gefühl nach Dösingen, konnten doch bei den vergangenen Aufeinandertreffen mit den Ostallgäuern viele Male wichtige Zähler gesammelt werden. Zu Beginn der Partie sah es für die Unterknöringer auch wieder danach aus, die Geschichte der letzten Duelle zu wiederholen. Gleich die ersten drei Einzelpartien gingen an die Gäste; Mengele und Schwenk überzeugten durch klare Siege gegen ihre Kontrahenten während Matthias Bujok erst nach Abwehr von 3 Matchbällen gegen den Aufschlaggiganten Thomas Hartl den wichtigen dritten Punkt für den SVU einholen konnte. Nach diesem Blitzstart schlugen die Gastgeber aus dem Ostallgäu aber ebenso hart zurück. Nach klaren Niederlagen von Mayer und Weissenhorner fehlte Christian Göttl lediglich das Glück des Tüchtigen. Erst in der Verlängerung des fünften Satzes musste er sich dem Routinier Jürgen Weiß geschlagen geben.

So stand es zwar nach 6 Einzelpartien 3:3 Unentschieden, allerdings erhofften sich die Unterknöringer eine erneute Topleistung ihrer Spitzenspieler um auf 6:3 zu stellen. Durch eine unerwartete Niederlage von Michael Schwenk gegen den entfesselt aufspielenden Andreas Kees konnte bei Siegen von Mengele und Bujok nur ein 5:4-Vorsprung erspielt werden. An Dramatik fehlte es dem Spiel auch in der Folge nicht. Zwar agierte Andreas Mayer auch in seiner zweiten Einzelpartie unglücklich wodurch es zum 5:5-Ausgleich kam, Christian Göttl aber zelebrierte famoses Tischtennis über fünf ganze Sätze. Erneut musste er sich erst in der Verlängerung des fünften Satzes seinem Gegner beugen. Stefan Weissenhorner behielt trotz zwischenzeitlichem 5:6-Rückstand die Nerven und belohnte sich durch einen jederzeit ungefährdeten Einzelerfolg und seine Teamkollegen für einen couragierten Auftritt im Ostallgäu mit der Alles in Allem gerechten Punkteteilung.